Kumpan 1953 – Elektroroller Erfahrungen

Kumpan 1953 Erfahrungsbericht

kumpan 1953

kumpan 1953

Hallo liebe Leser,

nach langem hin und her überlegen, wie ich weiterhin Mobil auf eine gute, kostengünstige
Art und Weise bleiben kann, habe ich mir einen Elektro Roller Kumpan 1953 in creme-white vom Hersteller e-bility GmbH gekauft. In diesem Beitrag möchte ich euch den Roller vorstellen und meine Erfahrungen mit euch teilen.

Warum ein habe ich mich für ein Elektro Roller der Firma e-bility GmbH entschieden?

Auf dem deutschen Markt Segment, sind Elektroroller noch eher eine Rarität auf den Straßen.
Die Entscheidung eines elektro Rollers habe ich recht schnell gefällt.
Ich wollte keinerlei Probleme bei kalten Temperaturen haben, dass der Roller nicht anspringt,
wie es mal schnell bei Vergaser Rollern der Fall ist. Des Weiteren wollte ich auch gerne etwas haben, was umweltschonend sowie beim beziehen des Kraftstoffes (in diesem Fall Strom) günstig ist. Als Sahne-Häubchen oben drauf sollte mein Roller zugleich auch noch gut ausschauen.

Warum der Name Kumpan?

Die Marke und der Name Kumpan steht für der Freund, der Gefährte.
Der Roller soll so sich so als unser Gefährte, Kumpel darstellen.

Link zum Hersteller

Kumpan-1953 vorne

Kumpan 1953-Von-vorne

Die Ausstattung

Zur Ausstattung gehört der Kumpan mit einer Höchstgeschwindigkeit von 45 k/mh, ein Akku, ein Standard Ladegerät und ein Handbuch. Zu der Standardaustattung gehört standardmäßig auch eine “Boost” Funktion.

Damit ist es möglich den Roller für kurze Zeit (10 Sekunden) einen kleinen Leistungsschub zu aktivieren und somit die Leistung von 2kW auf 2,5kW zu erhöhen, welche sich bei der Beschleunigung deutlich bemerkbar macht.

Zusätzliche Ausstattung

Optional kann man noch dazu einen Tempomat dazu bekommen, welcher bei einer stabilen Geschwindigkeit auf 45 km/h erhöht und diese dann auch hält, ohne weiter Gas geben zu müssen.

Eine weitere zusätzliche Ausstattung sind Weißwandreifen, die das Design abrunden und wirklich sehr schick sind und prima zu einem Kumpan 1953 in creme-white passen.

Möchte man mehr Stauraum haben kann man sich hinter der Sitzbank noch ein Topcase kaufen, indem man Sachen, wie zum Beispiel den Helm, Einkäufe usw. drin verstauen kann.

Man kann noch zusätzlich für die entnehmbaren Akkus einen Tragegurt bekommen, womit man sich den Tragegurt über die Schulter hängt und so seinen Akku mitnehmen kann um diesen aufzuladen oder ähnliches.

In dem Kumpan 1953 kann man bis zu drei entnehmbare Akkus einsetzen.
Womit man je nach Fahrweise eine Reichweite von max. 120km erreichen kann.

Leistungsdaten vom Modell Kumpan 1953:

Kumpan 1953 Ausstattung

Kumpan 1953 Ausstattung

Geschwindigkeit: 45 km/h oder gedrosselt auf 25 km/h
Maximalgeschwindigkeit: 54 km/h (mit der Boost-Funktion, beschränkt auf 10 Sek.)
Leistung: 2000 Watt (2,7 PS), max. 2500 Watt (3,4 PS, Boost)
Motor: bürstenloser Radnabenmotor
Reichweite: bis zu 120 km bei drei eingesetzten Akkus (je nach Fahrweise)
Akkutyp:L Lithium-Ionen Akkus mit 51V und 29Ah vom Hersteller Ansmann, parallel geschaltet (Kraftpaket.5) und entnehmbar
Akkuladedauer: 4 Stunden. / Akku
2,5 Std./ Akku (mit Standardladegerät)
kein Memory Effekt, Maximale Aufladezyklen: ca. 1000
Gewicht der Akkus: 9kg / Akku
Leergewicht: 66kg
Verbrauch in Euro: 0,99Euro / 100 km
Bremsen: vorne/hinten: hydraulische Scheibenbremse
Stauraum: verschließbares Staufach unter der Sitzbank, offenes Handschuhfach

Ich persönlich habe mich für folgende Ausstattung entschieden:

  • Model: Kumpan1953,
  • Farbe: creme-white, 50ccm,
  • Akkus: Zwei Akkus,
  • Sonstiges: Tempomat
  • Weißwandreifen

Preis für diese Ausstattung bei meinem Händler:3737 € im Angebot: 3169 €

Zubehör Preise bei meinem Händler:

  • Ein Zusätzlicher Akku: 999,00 €
  • Tragegurt für ein Akku: 29,90 €
  • Topcase: 109,00 €
  • Weißwandreifen: 219,00 €

Der Service

Innerhalb der ersten paar Tagen, die ich mit dem Roller fuhr bemerkte ich in der Nähe des Vorderrads ein ständiges klappern, als wenn ein Kabel am Reifen schleifen würde.
Dies war aber nicht der Fall. Kurz ein Anruf in Remagen bei Kumpan und eine Fehlerbeschreibung wurden mir für den vorderen Bremssattel eine kleine Metallplatte kostenfrei zugesendet,
welche ich unter telefonischer Anleitung eines Werkstatt Mitarbeiters von electronic-mobility eingebaut habe. Seitdem ist das klackern weg, als wäre es nie dagewesen.

Da ich den Roller bei einem regionalem Autohaus zu einem Angebotspreis erworben habe (Die Nachfrage an Rollern mit Elektroantrieb war wohl nur sehr marginal), stand dieser wohl
längere Zeit vorm Schaufenster unter Einfluss von Sonneneinstrahlung. Dies hatte zur Folge, dass sich die Kumpan Plastik Aufkleber durch die ständigen Temperaturunterschiede leicht löste.
Kein Problem dachte ich mir, ich habe ja zwei Jahre Gewährleistung kurz von jeder Seite zwei Fotos geknipst, und den Support angeschrieben.
2-3 Tage später erhielt ich kostenlos Ersatz zugesendet, welche nun wieder wunderbar kleben.

Da ich schon mehrmals wegen kleinerer Problemchen und technischer Fragen beim Support angerufen habe, durfte ich mit dem stets sehr freundlichen und hilfsbereiten Mitarbeitern
aus dem Service / Kundenservice Erfahrungen sammeln.

Kumpan 1953 hinten

Kumpan 1953 hinten

Kumpan 1953 Seite

Kumpan 1953 Seite

Meine persönliche Erfahrung mit einem Kumpan 1953 / kleines Fazit

Nachdem ich erst knappe 500 Kilometer gefahren bin, traue ich mich mal mein Fazit klein und knapp zu halten.
Der geräuschlose Roller mit Elektroantrieb im Retro Design macht riesig viel Spaß zu fahren.
In der Stadt lassen sich kleinere Roller (zb. Mofas mit max. 25 km/h) zügig überholen und auch mit Autos im Stadtverkehr kann man selbst gut mit schwimmen. Durch den geräuschlosen Elektroantrieb und dem schicken Retro Design ist er oft ein richtiger Hingucker.

Für mich der ideale City-Flitzer.
Ich freue mich auf viele weitere Jahre mit meinem Kumpan und würde mir wünschen, in Zukunft mal den einen oder anderen Kumpan auf deutschen Straßen zu sehen.

Abgesehen davon, dass er ein echter Hingucker ist, habe ich mich schon dran gewöhnt von Fremden Menschen angesprochen zu werden und Fragen gestellt bekomme, ob es sich tatsächlich um ein Elektroroller etc handelt. Die Reaktionen sind durchwegs positiv und oft verbunden mit netten Gesprächen.

Kumpan 1953 hinten

Kumpan 1953 hinten

Meine ersten Probleme / Defekte mit dem Kumpan 1953

Update 1: 28.06.2016

Hier möchte ich euch ein kleines Update geben, was in den letzten Wochen geschah.

Schon beim Kauf wollte ich mich absichern und vereinbarte eine schriftliche Garantie für die Akkutechnik. Die letzten Tage und Wochen fuhr ich auch fröhlich und fleißig mit meinem Kumpan.

Aus Interesse wie weit ich mit einem Akku komm (zwei sind verbaut), habe ich einen abgestöpselt und bin erschreckender weise mit meinem ersten Akku schon nach nur 15 Kilometern zum stehen gekommen. Also schloss ich etwas sauer den zweiten an und setze meine fahrt fort. Nun ja, nach einer Nachfrage beim Hersteller in Remagen wurde mir zugesagt, dass die volle Akku Leistung erst ab der 20. Ladung geleistet wird.

Da es auch nach der 20. und 25. /Teil-)Ladung nicht besser wurde, kontaktierte ich meinen Händler und verwies auf die Garantie. Leider schob sich das Personal von Kumpanund mein Händler anfangs den schwarzen Peter zu. Nach einigem hin und her haben sie sich wohl geeinigt (mir unbekannt wie) und ich erhielt mein Kraftpaket 1.5 mit einem Softwareupdate. Vorher so wie ich im nachhinein erfahren habe, hatte ich noch das Kraftpaket 1, mit Akkus aus China.

Nun gut scheint ja alles zu klappen bislang, die Jahreszeit lässt ein sicheres Fahren ohnehin nur noch selten zu.

Für die Winter und Kälteperiode nehme ich die Akkus mit ins Haus.

Update 2: 16.01.2017

Nach Empfehlungen des Handbuchs, sollte man vor irreparablen Schäden, den Akku zwischenzeitlich mal Aufladen um ein komplettes Entladen und dadurch mögliche Schäden an den Akkuzellen verhindern. Also schloss ich mein Ladegerät am Akku an und anschließend am Stromnetz. Normalerweise ertönt sofort der Lüfter, diesmal blieb das Gerät aus, nichts passierte. Daraufhin kontaktierte ich meinen Händler, welcher mir ein neues bestellte.

(Gott sei dank, beharrte ich beim Kauf auf eine zwei jährige Garantie!!!)

Das neuere Ladegerät hatte ich dann eine Woche später zu Hause und alles funktionierte wie gewohnt.

Update 3: 17.08.2017

Keine 200 Kilometer gefahren und geladen, gab nun auch schon das dritte Ladegerät seinen Geist auf…Etwas entsetzt über die mangelnde Qualität des Ladegeräts meldete ich den defekt bei meinem Händler erneut, die Kollegen aus Remagen sagtem meinem Händler zu, dass ich diesmal ein neues Ladegerät mit einer wesentlichen besseren Qualität erhalte. Man kann gespannt bleiben, wie lange das Ladegerät hält.

Leider musste ich auch feststelle, dass der Roller hinten am Gepäckträger bei der Spannfeder und der Sprengringe es angefangen hat zu rosten. Hab versucht es wegzuschrubben, ging auch soweit. Jedoch ist auch (nicht durch das Schrubben) Chromlack abgeplatzt.

Paar Tage später mekdete sich auch der Händler zurück, dass mein neues Ladegerät da ist. Hab es am selben Tag noch abgeholt und getestet, funktioniert alles erwartungsgemäß. Das Neue Ladegerät vom Hersteller Ansmann scheint qualitativ wirklich besser zu sein, es hat einen Netzschalter am Gerät, ist fast lautlos mit einem kleinen Lüfter und macht insgesamt einen höherwertigen Eindruck. Ich bleib gespannt wie lange es hält.

Dies ist soweit erstmal der letzte Stand der Dinge. Ich würde mich freuen, falls ich auf einem Leser stoße, welcher auch im Besitz eines Kumpan Rollers ist, seine Erfahrungen in den Kommentaren schreiben würde.

Comments

comments

2 thoughts on “Kumpan 1953 – Elektroroller Erfahrungen

  1. Catweazle

    Hallo Christopher,
    ein schöner Bericht über Deinen Kumpan 1953, Auch meine Frau und ich haben seit diesem Sommer einen Kumpan 1953 (ca.100km) und einen 1954L (ca.300km) und können Deine Schilderungen bezüglich Fahrspass voll bestätigen, Wie Du schon schreibst gab es auch bei uns Anfangsprobleme, die aber mithilfe des Händlers und Kumpan-Supports vorbildlich beseitigt wurden.
    Deine Angaben zu den technischen Eigenschaften der Modelle sind aber (nicht mehr) ganz aktuell:
    – Die Kumpan haben immer die Tempomat und Torbo-Funktion ab Werk (kein Extra).
    – Der Turbomodus hat keinen Einfluß auf die Endgeschwindigkeit (25/45km/h) sondern nur auf die Beschleunigung für max. 10 Sek. (das haben wir aber noch nie wirklich gebraucht! Auch so bescheunigt der Kumpan sehr flott.)
    – Mittlerweile sind Lithium-Ionen Akkus mit 51V u. 29Ah der Standard. das nennt sich Kraftpaket 1.5.
    – Die Ladezeit beträgt für eine Vollladung ca. 4Std,/Akku mit dem neuen Ladegerät von Ansmann.
    – Ein Schnellladegerät gibt es wohl nicht mehr, was der Akkulebenszeit zu Gute kommt.
    – Der Gepäckträger ist aus Edelstahl, lediglich die Spannfeder ist verchromt und die kleinen Sprengringe sind etwas Rostanfällig.
    – die Angabe 50ccm ist zwar gebräuchlich, aber Elektromotoren haben nicht wirklich einen Hubraum 🙂

    Ansonsten genießen wir es fast Lautlos und absolut Abgas- und Zweitaktergestankfrei unterwegs zu sein.

    Catweazle

    Antworten
    1. Christopher Beitragsautor

      Hallo Catweazle,

      erstmal danke für dein KOmmentar und die Infos, habe meinen Blogartikel aktualisiert. Mich würde dennoch eins interessieren, welche anfänglichen Schwierigkeiten genau hast du gehabt?
      Echt schade, dass die Spannfeder und der Sprengring so rost anfällig ist.
      Liebe Grüße aus dem Norden. Christopher

      Antworten

Kommentar verfassen